Thomas Geisel setzt sich für den Erhalt von Karstadt/Galeria Kaufhof ein

Thomas Geisel Hubertus Heil Andreas Rimkus

Der Oberbürgermeister Thomas Geisel geht davon aus, dass Karstadt an der Schadowstraße für die nächsten Jahre erhalten werden kann. „Ich habe heute morgen erneut mit dem Investor René Benko telefoniert. Unter dem Eindruck dieser Gespräche bin ich sehr zuversichtlich, dass wir in den nächsten Tagen eine gute Lösung haben können.“ Das erklärte der OB bei einer Kundgebung am Samstag (5.9.20) zum Erhalt der Warenhäuser und Arbeitsplätze von Galeria Karstadt Kaufhof an der Schadowstraße/Am Wehrhahn.

Bei der Kundgebung von Verdi und den Betriebsräten erklärte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil: „Euer Oberbürgermeister hat Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, um Perspektiven für die Beschäftigten zu erreichen. Darauf kann die Stadt stolz sein.“ Heil versprach: „In der größten Wirtschaftskrise können wir nicht jeden Arbeitsplatz retten, aber wir kämpfen um jeden Arbeitsplatz, und das machen wir gemeinsam.“

Heil und Geisel engagieren sich für lebendige Innenstädte. Der Umbau der Schadowstraße sei geeignet, „alle Einzelhändler aufzuwerten“, sagte der Oberbürgermeister. „Als Stadt tun wir alles für eine gute Zukunft dieser attraktiven Einkaufsstraße.“

Demonstration vor Karstadt Galeria Kaufhof
Demonstrant*innen bei der Kundgebung zum Erhalt von Karstadt und Galeria Kaufhof